Betrüger, Betrug und verdächtiges Verhalten

Betrüger, Betrug und verdächtiges Verhalten

Obwohl wir Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz unserer Mitglieder getroffen haben, ist es dennoch wichtig, immer vorsichtig zu sein, wenn wir Menschen über das Internet treffen und mit ihnen kommunizieren.

Die folgenden Tipps zur Internetsicherheit können Ihnen helfen, sich vor potenziellen Betrügern oder verdächtigem Verhalten zu schützen.

  1. Geben Sie keine Informationen über sich an andere Mitglieder weiter, die Sie nicht gut kennen oder denen Sie nicht vertrauen. Seien Sie vorsichtig mit persönlichen Informationen wie Passdaten, E-Mail-Adressen, Telefonnummern, Lebensläufen usw.
  2. Wenn du von einer Organisation kontaktiert wirst, dann solltest du zunächst mehr über die Organisation herausfinden. Wenn es dir nicht möglich ist, Informationen über die Organisation finden, solltest du wegen eines möglichen Betrugs vorsichtig sein.
  3. Überweise niemals Geld an jemanden, den du noch nie getroffen hast, und nimm niemals Geld von jemandem an, bevor der Babysitter Job erledigt wurde. In einem solchen Fall handelt es sich fast immer um einen Betrug.
  4. Bei traurigen Geschichten, zum Beispiel über einen verstorbenen Partner, solltest du aufpassen. Oft verwenden Betrüger diese Art von Geschichten, um dein Mitleid zu erschleichen und dich zu einer Geldüberweisung zu überreden.
  5. Vor der ersten Buchung solltet ihr euch immer treffen. Achte darauf, dass das Kennenlerntreffen an einem öffentlichen Ort stattfindet. Wenn du der Situation nicht vertraust, kannst du einfach gehen.
  6. Seien Sie misstrauisch, wenn ein Mitglied anonym oder mit einer ausländischen Telefonnummer anruft. Die meisten Mitglieder haben eine lokale Telefonnummer.
  7. Überweise kein Geld über unbekannte Zahlungs-Apps. Betrüger verwenden häufig manipulierte Zahlungs-Apps, die zu einer gefälschten Seite führen, um die Kontodaten der Opfer herauszufinden.
  8. Akzeptiere niemals ein Jobangebot von einer Person, die du noch nie getroffen hast. Echte Familien werden dich zuerst treffen und persönlich kennenlernen wollen, bevor sie dich einstellen.
  9. Zahle niemals für eine Hintergrundprüfung und nutze keinen Hintergrundprüfungsservice, den du nicht kennst. Betrüger können selbst hinter diesen Services stehen und dein Geld oder im schlimmsten Fall deine persönlichen Daten stehlen.
  10. Vertraue deinen Instinkten. Wenn etwas zu schön erscheint, um wahr zu sein, dann ist es das auch. Sollten Sie dennoch Zweifel an der Echtheit der Person haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Gerne schauen wir uns für Sie das Profil des Mitglieds an und geben Ihnen Tipps.

Vermuten Sie Betrug oder verdächtiges Verhalten?

Wenn Sie einen Betrug vermuten oder etwas Verdächtiges bemerken, melden Sie es uns sofort. Wir werden das Mitgliedskonto untersuchen und ggf. sperren.

Wir empfehlen Ihnen, immer Anzeige bei der Polizei zu erstatten, wenn Sie den Verdacht haben, Opfer eines Identitätsbetrugs geworden zu sein.

Kundenservice